FAQ – Osteopathie Darmstadt

FAQ – Osteopathie Darmstadt2019-07-01T16:45:47+02:00

FAQ Osteopathie Darmstadt

wir versuchen bereits im Vorfeld Ihre Fragen zu beantworten. Haben Sie dennoch Fragen, die hier nicht beantwortet sind, so schicken Sie uns Ihre Frage bitte per E-Mail. Nutzen Sie bitte dafür unser Kontaktformular

Falls die Seite nicht korrekt lädt (=die Fragen werden nicht angezeigt) – dann die Seite bitte noch einmal laden.

Zeigen sich Nachwirkungen nach einer Osteopathischen Behandlung?2018-04-18T14:21:20+02:00
Nach der Osteopathischen Behandlung arbeitet der Körper auf Hochtouren daran, sich aufgrund der gesetzten Impulse körperlich und nervlich auf ein neues inneres Gleichgewicht einzustellen. Patienten berichten daher auf körperlicher Ebene übergangsweise immer wieder von einem „Ziehen“ oder „Zwicken“ auch an Stellen, die zuvor keine Beschwerden verursacht haben. Auf der nervlichen Ebene werden Sie eine deutliche Entspannung wahrnehmen und Ihr Schlafbedürfnis wird eventuell erhöht sein.
Wird in der Praxis auch Cranio-Sacrale-Therapie angeboten?2018-04-18T10:45:52+02:00

Osteopathie ist eine ganzheitliche Behandlungsform. Ein wesentlicher Bestandteil der Osteopathie ist das Cranio-Sacrale-System. 
Cranio-Sacrale-Therapie, die Behandlung des funktionellen Zusammenhangs zwischen dem Schädel und dem Kreuzbein des Körpers über die Rückenmarkshaut, ist in der osteopathischen Ausbildung und im Behandlungskonzept stets mit eingeschlossen.

Nahezu in jeder Behandlung wird das cranio-sacrale System mit behandelt. Je nach Beschwerdebild wird nach dem Erstgespräch mit ausführlicher Anamnese entschieden, welcher Behandlungsweg für Sie am besten geeignet ist. Gegebenebfalls kann das auch bedeuten, dass in einer Sitzung ausschließlich das Cranio-sacrale-system behandelt wird.

Mehr dazu erfahren sie HIER ->

Wie wird die Qualität Ihrer Behandlung sichergestellt?2018-04-18T11:03:05+02:00

Staatlich anerkannte Osteopathin

Die Osteopathie zählt zur Heilkunde und darf deshalb nur von Ärzten oder Heilpraktikern uneingeschränkt ausgeübt werden.

In Hessen ist 2008 die Verordnung einer Weiterbildungs- und Prüfungsordnung im Bereich der Osteopathie (WPOOsteo) in Kraft getreten. Wer die nach dieser Verordnung vorgeschriebene Weiterbildung absolviert und die staatliche Prüfung bestanden hat, erhält die Erlaubnis zur Führung der Weiterbildungsbezeichnung „staatlich anerkannter Osteopath/Osteopathin. Die grundsätzliche Bedeutung des Titelschutzes liegt darin, dass sich derjenige als „Osteopath“ bezeichnen darf, der die vorgeschriebene Weiterbildung durchlaufen und die Prüfungen bestanden hat.
Ich habe die 5-jährige Ausbildung am College Sutherland in Schlangenbad absolviert und bestanden und bin seit 10 Jahren als staatlich anerkannte Osteopathin zugelassen.

Wie viele Osteopathie Behandlungen sind sinnvoll?2018-04-18T16:05:42+02:00

Im Vorfeld ohne genaue Anamnese ist es schwierig zu sagen, wie viele Behandlungen sinnvoll bzw. erforderlich sind.
Genau dafür gibt es das Erstgespräch, in welchem Ihre Vorgeschichte genau erfragt wird. In diesem Erstgespräch wir auch der für Sie am besten geeignete Therapieplan festgelegt. Auf alle Fälle sollte nach ca. 4 -5 Behandlungen eine ablesbare Reaktion Ihres Körpers stattfinden. Je nachdem, wie diese ausfällt, wird dann der weitere Behandlungsverlauf und die erforderliche Anzahl der Behandlungen bestimmt.

Präventiv (vorbeugend) vorgenommene Behandlungen, sind davon natürlich ausgeschlossen. Wenn Sie osteopathische Behandlungen als vorbeugende Maßnahme in Anspruch nehmen möchten, um Ihren momentanen Gesundheitszustand zu erhalten, so wäre alle 8 – 12 Wochen ein guter Rhythmus für osteopathische Behandlungen. Einige Krankenkassen honorieren diese Präventivmaßnahme, indem sie anteilig die Kosten dafür übernehmen.

Wie läuft eine osteopathische Behandlung ab?2018-04-18T16:28:12+02:00

Ablauf einer osteopathischen Behandlung nach Erstgespräch

Auch bei den Folgeterminen steht das persönliche Gespräch am Anfang jeder Behandlung, damit ich mir ein Bild davon machen kann, wie Sie auf die Behandlung ansprechen. Osteopathische Behandlungen sind bei mir sehr sanft, d.h. ich behandle hauptsächlich Ihr Fluidum (Cranio Sacrale System). Daher kann ich auch nie eine exakte Aussage über die Behandlungsdauer machen, weil ich so lange behandle bis das Fluidum wieder durchgängig zum Fließen gebracht wurde.

Folgebehandlungen Erwachsene/Jugendliche/Kinder

Für die Folgebehandlung bringen Sie bitte folgendes mit:

  • Handtuch
  • bequeme Kleidung, in der Sie sich wohl fühlen und Bewegungsfreiheit haben
  • Socken/Strümpfe
    in meine Praxis sind Straßenschuhe im Eingangsbereich auszuziehen. Aus hygienischen Gründen darf NICHT barfuß gelaufen werden, daher bringen Sie bitte Socken, Strümpfe oder Hausschuhe zur Behandlung mit
  • das Honorar in bar (keine EC-Kartenzahlung möglich)
    Die ungefähre Honorarhöhe wurde Ihnen per E-Mail mit Terminbestätigung mitgeteilt. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass ich Ihnen die exakte Höhe des Honorares vor Behandlung mitteilen kann, weil ich nach GebüH und nach tatsächlichem Behandlungsaufwand abrechnen. In meiner Praxis gibt es keine Pauschalhonorare.

Allgemein läuft meine osteopathische Behandlung eher schmerzfrei und sanft ab und dauert bei mir im Behandlungsraum ca. 45 – 60 Minuten, abhängig von Terminart und Behandlungsaufwand. Sie sollten jedoch ca. 90 Minuten für einen Termin bei mir einplanen, weil Sie ca. 10 – 20 Minuten vor Termin in meiner Praxis sein sollten und auch nach der Behandlung noch ein wenig Zeit im Wartezimmer verbringen sollten, um z.B. eine Tasse Tee oder ein Glas Wasser zu trinken, um nach dieser entspannenden Behandlung wieder im Alltag anzukommen.

Wie läuft eine Osteopathie Behandlung ab?2018-04-18T16:10:53+02:00

Erstgespräch zur Anamneseerhebung für Erwachsene/Jugendliche
Für dieses Gespräch sollten Sie ca. 10 Minuten vor Termin in meiner Praxis sein und alle Vorbefunde mitbringen, die bisher zu dem Beschwerdebild erstellt wurden, für das Sie den Termin vereinbart haben.

Dazu gehören falls vorhanden:

  • CT, MRT, Ultraschall
  • Laborwerte
  • Anamnesefragebogen (können Sie entweder im Downloadbereich herunterladen oder in der Praxis ausfüllen. In dem Fall kommen Sie bitte 20 Minuten früher, damit Sie den Fragebogen auch in Ruhe in der Praxis ausfüllen können)
  • Honorar in bar

Sie erhalten von mir eine Terminbestätigung per E-Mail. In dieser E-Mail finden Sie alle wichtigen Informationen, wie z.B. die ungefähre Höhe des Honorars, den Behandlungsvertrag und den Anamnesefragebogen, sowie was Sie zur Behandlung sonst noch mitbringen sollten. Gibt es dann noch Fragen für Sie, dann melden Sie sich bitte nochmals bei uns.

Folgebehandlungen Erwachsene/Jugendliche/Kinder

Für die Folgebehandlung bringen Sie bitte folgendes mit:

  • Handtuch
  • bequeme Kleidung, in der Sie sich wohl fühlen und Bewegungsfreiheit haben
  • Socken/Strümpfe
    in meine Praxis sind Straßenschuhe im Eingangsbereich auszuziehen. Aus hygienischen Gründen darf NICHT barfuß gelaufen werden, daher bringen Sie bitte Socken, Strümpfe oder Hausschuhe zur Behandlung mit
  • das Honorar, dessen ungefähre Höhe Ihnen per E-Mail mit Terminbestätigung mitgeteilt wurde

Allgemein läuft meine osteopathische Behandlung eher schmerzfrei und sanft ab und dauert bei mir im Behandlungsraum ca. 45 – 60 Minuten. Je nach Termin und Behandlungsaufwand. Sie sollten jedoch ca. 90 Minuten für einen Termin bei mir einplanen, weil Sie ca. 10 – 20 Minuten vor Termin in meiner Praxis sein sollten und auch nach der Behandlung noch ein wenig Zeit im Wartezimmer verbringen sollten, um z.B. eine Tasse Tee oder ein Glas Wasser zu trinken und nach dieser entspannenden Behandlung wieder im Alltag anzukommen.

Wie läuft die Bezahlung ab?2018-04-18T14:47:38+02:00

Das Honorar zahlen Sie bitte in bar unmittelbar nach dem Termin.
Sie erhalten selbstverständlich eine erstattungsfähige Quittung mit allen nötigen Angaben zur Einreichung bei Ihrer Krankenkasse.
Es ist KEINE EC-Karten-Zahlung m